Schneller gratis Versand ab 50€
Natürliche Zutaten
Sichere Bezahlung
Über 30.000 zufriedene KundInnen

Was meinem Darm im Urlaub gut tut

Beschreibung

Interview mit Dr. med. Gerhard Wallner zum Thema Urlaub und Darm

Kneipp-Verlag: Gerade im Urlaub rebelliert oftmals der Bauch und so mancher verbringt einige Urlaubstage auf der Toilette. Warum ist das gerade im Urlaub des Öfteren so?

Dr. Wallner: Reisen in südliche Länder bergen ein relativ hohes Risiko für Durchfallerkrankungen. Das liegt einerseits an mangelnden hygienischen Verhältnissen in diesen Ländern und andererseits auch an der fehlenden Anpassung des Reisenden an Nahrung und Trinkwasser bestimmter Urlaubsländer. Das gilt besonders für Länder in den Tropen und Entwicklungsländer.

Kneipp-Verlag: Kann ich meinen Darm schon vor der Reise für den Urlaub bzw. für das Urlaubsland wappnen?

Dr. Wallner: Wenn jemand schon vor der Reise Probleme mit dem Darm hat oder sehr empfindlich ist, dann sind längere Aufenthalte auf der Toilette schon vorprogrammiert. Nachweislich hilfreich ist es Probiotika schon einige Zeit vor einer Reise zu nehmen. Das kann die Ansiedelung mit krankmachenden Bakterien erschweren. Oft stellt sich die Frage, welche Probiotika und ob es da etwas zu beachten gibt? Am wirkungsvollsten sind Probiotika die mehrere probiotische Stämme enthalten. Bifidobakterien, Laktobazillen und Enterokokken sollten enthalten sein. Ich empfehle „Darm-Balance basic“ die habe ich selbst entwickelt, daher weiß ich, was drinnen ist.

Kneipp-Verlag: Haben Sie Tipps für eine Reiseapotheke für einen gesunden Darm?

Dr. Wallner: In einer Reiseapotheke sollten keinesfalls fehlen: Kohletabletten, Probiotika und elektrolythaltige Beutel zur Ergänzung von Salzverlust.

Kneipp-Verlag: Was sollte ich beim Essen im Urlaub beachten? Motto: Cook it, Peel it – or forget it!

Dr. Wallner: Im Urlaub will man ja auch genießen, aber bei allem was nicht frisch gekocht oder schlecht gegart ist heißt es aufpassen. Ganz wichtig: Trinkwasser und Getränke nur aus der versiegelten Flasche trinken. Generell gilt, je heißer und exotischer das Urlaubsland, desto achtsamer sollte man sein. Ich selbst reise regelmäßig, richtige Probleme hatte ich allerdings nur in wirklichen Risikoländern.

Kneipp-Verlag: Was soll ich beim Trinken beachten? Und: Wie gefährlich sind Eiswürfeln wirklich?

Dr. Wallner: Eiswürfel bestehen bekanntlich aus Wasser, dieses ist in Indien, Südamerika, Afrika und ähnlichen Ländern und Regionen oft verseucht, deshalb dort keinesfalls zu Eiswürfeln greifen. In Italien, Spanien und Griechenland sind Eiswürfel aber fast nie ein Problem.

Kneipp-Verlag: Stichwort Wasser: Wie „gefährlich“ ist Schwimmen im Bezug auf den Darm?

Dr. Wallner: Schwimmen im salzhaltigen Meer ist für den Darm normalerweise kein Risiko. Bei Süßwasserseen oder Flüssen der tropischen Welt ist aber Vorsicht geboten. Dort kann es vor Parasiten nur so wimmeln.  Was genau heißt hier Vorsicht? Bedeutet das nicht schwimmen? Süßwassergewässer in subtropischen und tropischen Gegenden sind am besten generell zu meiden, da gibt es keine Tricks um sich vor Infektionen zu schützen.

Kneipp-Verlag: Was tun, wenn’s wirklich passiert? Bei Durchfall? Bei Verstopfung? Und: Gibt es noch ein gängiges Problem?

Dr. Wallner: Bei Durchfall erstmals Kohletabletten, je mehr desto besser. Beginnen Sie mit den Kohletabletten gleich nach den ersten Beschwerden. Wenn es möglich ist, die Tabletten in sauberem Wasser auflösen. Kohletabletten saugen Giftstoffe auf, die von Bakterien erzeugt werden. Dadurch sind sie wirksam. Nachdem medizinische Kohle vollkommen unschädlich ist, kann die empfohlene Dosis im Notfall auch um das doppelte überschritten werden.

Probiotika sind ebenfalls ein Mittel welches Besserung verspricht. Wie schon gesagt empfehle ich „Darm-Balance basic“ oder ein anderes gleichwertiges Produkt. Ist der Durchfall ganz arg mit Fieber und Kreislaufproblemen, sollte man speziell bei Kleinkindern und Säuglingen unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Und bei Verstopfung: Im Urlaub ist Verstopfung bei vielen ganz typisch. Ungewohntes Essen, Reisestress, Jetlag, fremde WCs und schon geht nichts mehr. Tipp: ruhig bleiben und bei Bedarf ein mildes Abführmittel verwenden. Zäpfchen aus Glycerin können da schon hilfreich sein.

Kneipp-Verlag: Wann muss man unbedingt einen Arzt aufsuchen?

Dr. Wallner: Wenn der Durchfall länger andauert, blutigen Stuhl produziert und Fieber auftritt, heißt es ab zum Arzt. Speziell bei Kleinkindern und alten Leuten kann Durchfall schnell zu Herz- und Kreislaufproblemen führen.

Kneipp-Verlag: Sollte man den Darm nach dem Urlaub aufbauen? Wenn ja: Warum & wie?

Dr. Wallner: Wenn alles o.k. ist mit dem Bauch, dann ist das nicht notwendig. Sind Probleme aufgetreten, und halten diese auch nach der Rückkehr an, ist eine Untersuchung der Stuhlflora empfehlenswert. Es gibt nicht allzu viele Mediziner, die die Stuhlflora untersuchen. In Eigenregie macht es auch nicht viel Sinn, wer interpretiert dann das Ergebnis? Ich mache solche Stuhluntersuchung routinemäßig bei allen meinen Patienten mit Bauchproblemen.

Das vollständige Interview erscheint auf gesund.at

Dr. Gerhard Wallner

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Newsletter abonnieren und 10% sparen:
folge uns: