Schneller gratis Versand ab 50€
Natürliche Zutaten
Sichere Bezahlung
Über 30.000 zufriedene KundInnen
Filter schließen
Filtern nach:
Datum
Treten Blähungen nicht mehr nur gelegentlich oder nach einem Bohneneintopf auf, sondern sind jeden Tag in belästigender Form zugegen, dann heißt es handeln. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie die Situation wieder in den Griff bekommen können.
Blähungen sind Ihr ständiger Begleiter? Woher sie kommen, wissen Sie nicht genau? Die Nahrung, die Sie zu sich nehmen ist halbwegs gesund und ausgewogen und das stellt Sie vor ein Rätsel? In einem haben Sie recht: Sie sollten Blähungen nicht als selbstverständlich hinnehmen!
Antibiotika sind Medikamente, die zur Bekämpfung von Bakterien in unserem Körper entwickelt wurden. In vielen Fällen sind diese Medikamente lebensrettend und daher ein großer Fortschritt in der Medizin. Dennoch bringen sie auch einige Nachteile mit sich. Wenn Antibiotika eingesetzt werden, kann es beispielsweise passieren, dass lebensnotwendige Darmbakterien ebenfalls absterben. Schätzungen gehen davon aus, dass bei jeder Antibiotikaeinnahme ein oder mehrere Bakterienstämme komplett aus dem Darm verschwinden!

Ich beschäftige mich jetzt schon viele Jahre beruflich mit dem Darm. Beinahe jeder Patient der zu mir in die Darm Praxis kommt, glaubt er leide an Reizdarm. Ich frage dann sehr provokant wer diese Diagnose gestellt hat und warum. In meinem neuen Buch „Der Darm-Doktor“ schreibe ich: „Reizdarmsyndrom gibt es nicht, Reizdarmsyndrom ist immer eine falsche Diagnose“.
Statistisch gesehen leiden fast 50 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland und Österreich an Übergewicht oder an einem dicken Bauch. Schuld daran ist die einseitige Ernährung. Denn, was der durchschnittliche Esser als gesund einstuft, entpuppt sich ganz im Gegenteil häufig als Kalorienbombe. Was Sie dagegen tun können und ob es ein erprobtes Hilfsmittel gegen einen dicken Bauch gibt, das will ich Ihnen in diesem Beitrag erklären.
Das Immunsystem ist für den Laien ein ziemlich abstrakter Begriff. In Wirklichkeit handelt es sich um ein eigenes Organ, welches auf den ganzen Körper verteilt ist. Ein großer Teil des Immunorganes ist im Darm angesiedelt. Im Grunde genommen steuert das Darmimmunsystem den größten Teil unserer Abwehrkraft. Dementsprechend braucht es aber auch einen absoluten guten Zustand.
Der Einlauf ist in einer Zeit des übertriebenen Hygienewahns zu Unrecht aus der Mode gekommen. Trotzdem oder gerade deshalb sind Einläufe bei zahlreichen Störungen die mit der Verdauung zusammenhängen sehr gut zur Unterstützung geeignet. Ich empfehle Einläufe insbesondere bei Verstopfung, Kreuzschmerzen, Migräne, Akne und Hämorrhiden. Bei Entzündungen im unteren Darmbereich allerding nur nach Rücksprache mit einem Arzt.
3 Gründe warum du jetzt dein Immunsystem stärken solltest
Darm-Doktor Gerhard Wallner empfiehlt noch rechtzeitig zu Herbstbeginn das Immunsystem zu stärken. Effizient und wirkungsvoll mit dem Probitikum Darm-Balance basic.
Haben Sie die Hoffnung schon aufgegeben je wieder ein normales „Bauchleben“ zu führen? Falls ja, verstehe ich das sehr gut.
Übrigens werde ich in meiner Darmpraxis häufig von Menschen gefragt: Was soll ich tun? Ich leide an Reizdarm. Aus diesem Grund ist die Lebensqualität der Betroffenen massiv eingeschränkt. Reisen, Ausflüge und selbst so einfache Alltagsarbeiten wie Einkaufen bedeuten Stress. Schließlich und endlich, wer will schon von plötzlich Bauchschmerzen und Durchfall überrascht werden. Besonders dann wenn kein Klo um die Ecke ist.
Die Diagnose von Allergien und Unverträglichkeiten ist nicht so einfach. Oft kommen Patienten zu mir in die Praxis mit der Vermutung sie hätten eine Allergie. Der Grund für die Vermutung ist oft ständiger Durchfall, Blähbauch und Übelkeit. Was unterscheidet Nahrungsmittelunverträglichkeiten von Nahrungsmittelallergien?

Sporadischer Durchfall ist jedem Menschen schon einmal passiert und weiters nicht schlimm. Aber wenn der Durchfall immer wieder auftritt oder gar nicht mehr zu stoppen ist, dann sollten die Alarmglocken läuten. Aber wann spricht man von Durchfall? Für Durchfall gibt es hundert mögliche Gründe, immer aber ist der Darm bestrebt, den Darminhalt so schnell wie möglich loszuwerden.

Reisen in südliche Länder bergen ein relativ hohes Risiko für Durchfallerkrankungen. Das liegt einerseits an mangelnden hygienischen Verhältnissen in diesen Ländern und andererseits auch an der fehlenden Anpassung des Reisenden an Nahrung und Trinkwasser bestimmter Urlaubsländer. Das gilt besonders für Länder in den Tropen und Entwicklungsländer. Interview mit Dr. med. Gerhard Wallner zum Thema Urlaub und Darm
n meiner „Darmpraxis“ bin ich täglich mit Menschen konfrontiert, die in den unterschiedlichsten Ausprägungen Probleme mit ihrem Bauch haben. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa die Hälfte aller Menschen oft oder auch nur gelegentlich Störungen im Verdauungstrakt zeigen. Schnell wird dann von der klassischen Medizin von Darmreizung gesprochen, ohne den Problemen tatsächlich auf den Grund zu gehen.
Kaum etwas in unserem Leben ist mit so vielen Tabus und Scham behaftet, wie das tägliche Geschäft. Dabei hat das Wort Scheiße zu englisch „shit“ beinahe schon einen Kultstatus erreicht. Da ich täglich mit dem Thema Stuhlgang beruflich konfrontiert bin, kann ich gut und gerne einen ganzen Tag darüber reden, ohne auch nur einmal rot zu werden. Warum sollte ich auch? Es gehört zu unser aller Leben dazu!
Newsletter abonnieren und 10% sparen:
folge uns: