In 3 Schritten zu gesunder Verdauung

Unser Darm gilt seit jeher als Sitz der Gesundheit des Körpers und der Seele. Doch obwohl der Darm essentiell für unser generelles Wohlbefinden ist, wird er von vielen stark vernachlässigt. Tagtäglich muten wir unserem Verdauungstrakt so einiges zu. Fastfood, Stress und Co. Stellen unseren Bauch tagtäglich auf die Probe, der Dank dafür sind unangenehme Gase und Probleme beim „täglichen Geschäft“.

 

Verdauungsstörungen sind in unserer Gesellschaft Immer noch ein Tabuthema – und das obwohl fast jeder zumindest gelegentlich darunter leidet.

Nachfolgend erklären wir dir wie du in 3 einfachen Schritten deine Verdauung wieder auf Vordermannbringst, dein Wohlbefinden steigerst und wie du durch deine Verdauung bedingte, unangenehme Situationen vermeidest.

1. Reinigung

Die wohl angenehmste Methode deinen Darm gründlich durchzuringen und von Schadstoffen zu befreien ist eine Fastenkur. Es gibt unterschiedlichste Kuren die dir zur Auswahl stehen, am besten suchst du auf Google nach „Fastenkur Darm“ oder einem ähnlichen Suchbegriff uns wählst die Fastenkur aus, die sich am Besten mit deinem Lebensstil vereinbaren lässt.

Wem eine Fastenkur zu langwierig ist, kann auch zu einer schnelleren Methode greifen: Dem Einlauf. Obwohl Einläufe in letzter Zeit ziemlich außer Mode geraten sind, kannst du damit schnell und gründlich deinen Darm von Schadstoffen befreien.

Der Darm ist das Zentrum unserer Gesundheit!

2. Wiederaufbau der Darmflora

In unserem Darm arbeitet eine Ganze Armee von Bakterien um uns vor Krankheiten zu schützen, uns mit Vitaminen zu versorgen und Schadstoffe sowie Medikamente abzubauen. Die rund 100 Billionen oder bis zu 2 Kilogramm Bakterien in unserem Darm sind essentiell für unseren Organismus. Scheiden wir zu viele von ihnen aus, fühlen wir uns oft müde und lustlos und es kommt zu Verdauungsproblemen. Was können wir also tun, um wieder genügend Bakterien aufzunehmen?

In vielen Lebensmitteln wimmelt es regelrecht vor guten Bakterien. Besonders Fermentierte Lebensmittel sind förderlich für unsere Verdauung. Joghurt, Kefir, Miso, Kombucha und Co. Liefern eine Vielzahl an solchen sogenannten „Probiotika“.

3. Nur her mit dem „Futter“

All die Bakterien in unserem Darm brauchen natürlich auch genügend Nahrung, damit sie sich so richtig wohl fühlen können. Am liebsten ernähren sie sich von sogenannten Präbiotika.

In unserem Produkt „Bauch & Hirn“ befinden sich sowohl lebensfähige Bakterien, also Probiotika, als auch deren Lieblingsnahrung, das Präbiotikum Inulin, nicht zu verwechseln mit dem bekannterem Insulin. Bei Inulin handelt es sich um einen speziellen Zucker, der von den Bakterien besonders gut aufgenommen werden kann. Des Weiteren enthält „Bauch & Hirn“ Curcuma, das die Verdauung anregt, sowie Aloe Vera Blattextrakt. Man geht davon aus, dass Aloe Vera das Wachstum von Candida Pilzen hemmen kann, die eine der häufigsten Ursachen für Verdauungsproblemen darstellen.

Bauch & Hirn

Mit Aloe Vera, Laktobazillen, Kurkuma und Melisse für entspannte Verdauung und eine gesunde Darmflora.

24,90 €

Mehr erfahren

Autor: Dr. Gerhard Wallner

Dr. med. Gerhard Wallner ist der Begründer der Marke Kompetenzzentrum Bauch . Der gebürtige Salzburger führte in seiner aktiven Zeit als Arzt ein Gesundheitszentrum in Wien und verschrieb sich der Forschung und Behandlung in der Darm-Medizin. Sein jahrzehntelang gesammeltes Know-How fließt nun in die Entwicklung der Dr. Wallner Nahrungsergänzungsmittel.