Der Darm und die Psyche

 

Egal ob wir noch schlafen, beim Sport sind oder uns bereits durch einen stressigen und allzu vollen Arbeitstag schlagen. Unsere Organe und vor allem unser Darm, stehen immer im regen Austausch miteinander. Als besonders spannender und einflussreicher Dialog entpuppt sich hier die Kommunikation zwischen Hirn und Darm. Wir möchten dir zeigen, wie du diesen Dialog als stiller Mithörer positiv beeinflussen kannst und dadurch profitieren kannst.

Das schlägt mir auf den Magen!

Jeder von uns kennt es, wenn das Bauchgefühl plötzlich nicht mehr stimmt und einfach nichts mehr so recht klappen will. In der Wissenschaft und Medizin wird die Verbindung zwischen Hirn und Darm bereits intensiv erforscht, da man hier eine wesentliche Verbindung zu unserem Denken und Handeln erkennen kann. Nicht um sonst wird unser Darm auch oft als zweites Gehirn des Körpers bezeichnet.

Dieser Austausch erfolgt über die vielen Millionen Nervenzellen, die im Darm verankert sind. Diese Nervenzellen leiten über den Vagus Nerv (einer unserer essenziellen 12 Hirnnerven) Signale an das Gehirn weiter, dadurch werden Kommunikationsebenen aufgeschlossen und der rege Dialog der sogenannten Darm-Hirn Achse beginnt.

Hier ein Beispiel: Wir sind in einer stressigen Prüfungssituation. Diese Stresshormone verursachen im ganzen Körper einen Ausnahmezustand und verursachen, dass wir in solchen Situationen öfters auf die Toilette müssen. Dieser Stress beginnt im Hirn und kann sich auf die Blase und Verdauung auswirken.

Für eine gesunde und harmonische Kommunikation zwischen Hirn und Darm ist eine stabile Darmflora essenziell. Stimmt diese, können viele positive Signale an das Gehirn weitergegeben werden und das kann einen positiven Einfluss auf unser gesamtes Wohlbefinden haben. Der Stress kann reduziert werden und Gefühle können positiver empfunden werden. Neben einer ausgeglichenen und gesunden Ernährung ist daher auch immer eine abgestimmte Nahrungsergänzung in Form eines Darm Probiotika sinnvoll.

Unser Darm Balance Probiotikum, welches dich hierbei unterstützen kann findest du hier: Darm-Balance.

Wie du eine positive Stimmung mithilfe deines Darms maximieren kannst

„Es ist unglaublich, wie viel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag.“
(Zitat von Wilhelm von Humboldt)

Wie du nun schon weißt, kann unser Darm einen erheblichen Einfluss auf unsere Gemütslage haben. Hinterfragen wir nun wie wir unseren Darm positiv beeinflussen können, um davon profitieren zu können. Hilf deinen Darm beim Arbeiten und setzte vermehrt auf pflanzlichen Ballaststoffen und viel Flüssigkeit. Diese Ballaststoffe können besonders gut Flüssigkeiten binden und durch die Flüssigkeit kann dein Stuhl an Volumen zunehmen, welches deine Verdauungstätigkeit anregen und unterstützen kann.

Pflanzliche Ballaststoffe findest du in folgenden Lebensmitteln:

  • Getrocknete Früchte (Achte hier dennoch auf hohen Zuckergehalt)
  • Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Brokkoli)
  • Nüsse und Samen (Wir können dir besonders Flohsamenschalen, welche du in Leitungswasser aufquellen lasst, ans Herz legen)

Unser Tipp:
Koche den Brokkoli mit etwas Kreuzkümmel, das macht ihn bekömmlicher und kann Blähungen reduzieren. Bereits die alten Römer setzten auf den Kümmel als besonderes Gewürz sowie als Heilpflanze.

Wie die Darmgesundheit Depressionen und Angstzustände reduzieren kann

„Fehlt der Kopf, sucht ihn im Bauch.“
(Zitat von Manfred Hinrich)
magen_darm

Tatsächlich stehen unser Darm und unsere Psyche in enger Verbindung miteinander. Eine gestörte Darmflora oder eine Fehlbesiedlung von Bakterien (besonders Darmbakterien) können sich nicht nur negativ auf dein Immunsystem auswirken. Die Wissenschaft und Forschung fanden mittlerweile heraus, dass es oftmals einen Zusammenhang zwischen einer gestörten Darmflora und Reizbarkeit, Angstzustände, Angespanntheit bis hin zum Burn-Out und zur Depression geben kann.

Unser besonderer Support Tipp für deinen Darm:

Versuche Leinsamen, Flohsamen und Chia Samen für dich zu entdecken. Diese quellen nochmals im Magen zusätzlich auf, dadurch wird Flüssigkeit gebunden. Diese vermehrte Flüssigkeit unterstützt diese Samen im Darm besonders gut abzubauen und dient als Nahrung für die guten Darm Bakterien, von denen wir so hervorragend profitieren können. Zumal wirken sie oft abführend und der Darm kommt durch das erhöhte Stuhlvolumen in Schwung, was dir zu einem gesunden Stuhlgang Rhythmus verhelfen kann. Du findest im Internet bereits besonders viele Chia Pudding Rezepte, die nicht nur sehr lecker schmecken und gesund sind, sondern auch deinem Magen-Darm-Trakt als Zentrum und Schaltzentrale deines Körpers perfekt unterstützen können.

Mit dieser Erkenntnis könnten wir somit auch viele psychische Leiden lindern. Wenn wir nur den Zusammenhang verstehen, Anzeichen richtig deuten und frühzeitig eingreifen.

Hier kommt das Leaky Gut Syndrom ins Spiel. Da der Darm, wie wir bereits erfahren haben, dass gut vernetze Zentrum unseres Körpers ist, für die Nährstoffaufnahme verantwortlich ist und im Austausch mit unserem Gehirn steht, kann es bei einer Bakterienfehlbesiedlung des Dünndarms weitreichende Folgen für unsere Gefühlswelt haben.

Eine Bakterienfehlbesiedlung mit beispielsweise dem Candidapilz, kann unsere Darmschleimhaut erheblich schwächen und somit die Aufnahme von wichtigen Vitalstoffen reduzieren und im schlimmsten Fall blockieren. Diese Vitalstoffe sind jedoch essenziell für unseren ganzen Körper, vor allem haben sie großen Einfluss auf eine stabile ausgeglichene Psyche. Fehlen uns diese, leitet der Darm diese Information sofort an das Gehirn weiter, welches den restlichen Körper in Alarmbereitschaft versetzt.

Um dieses Ungleichgewicht in der Darmflora zu erkennen, solltest du auf die nachfolgenden physischen und psychischen Symptome achten:

  • Häufige unbegründete Bauchschmerzen
  • Hautprobleme
  • Anhaltende Müdigkeit und Mattheitsgefühl
  • Asthma
  • Anhaltender Durchfall und Blähungen
  • Innere Unruhe
  • Angespannte Muskulatur
  • Kälteempfinden
  • Eventuelle Schlafprobleme

In diesen Fällen solltest du einen Arzt zu Rate ziehen und Ihn auf eine Bakterienfehlbesiedlung deines Darms ansprechen. Bereits ein einfacher Stuhltest kann Aufschluss geben, ob beispielsweise eine Fehlbesiedlung durch den Candidapilz, welcher der Gruppe der Hefepilze zugeordnet wird, vorliegt. Nach Rücksprache mit deinem Arzt und einer geplanten Behandlung, kann es hilfreich sein auf eine ausgewogene Nahrungsergänzung zu setzen und eine abgesprochene Ernährungsumstellung bzw. Diät vorzunehmen.

Du solltest bei einem Candida Pilz Befall vor allem auf folgendes verzichten:

  • Zucker (Egal in welcher Form – auch Honig)
  • Zuckerhaltiges Obst (Trockenobst)
  • Alkohol
  • Weizen

 

In diesen Fällen solltest du einen Arzt zu Rate ziehen und Ihn auf eine Bakterienfehlbesiedlung deines Darms ansprechen. Bereits ein einfacher Stuhltest kann Aufschluss geben, ob beispielsweise eine Fehlbesiedlung durch den Candidapilz, welcher der Gruppe der Hefepilze zugeordnet wird, vorliegt. Nach Rücksprache mit deinem Arzt und einer geplanten Behandlung, kann es hilfreich sein auf eine ausgewogene Nahrungsergänzung zu setzen und eine abgesprochene Ernährungsumstellung bzw. Diät vorzunehmen.

Unser Darm-Leaky zur Unterstützung bei Behandlung des Leaky Gut Syndorms könnte auch deine Symptome verbessern. Nähere Infos findest du hier: Darm Leaky

Du möchtest weiteres über den Candidapilz auch genannt Candida Albicans erfahren? Dann lies auch unseren Blogbeitrag – Candida Albicans. Der Hefepilz, der sich tief in deine Psyche gräbt: Zum Blogbeitrag

Yoga für den Darm?

 

yoga_fuer_den_darm

Yoga kann deinen ganzen Körper ins Gleichgewicht bringen. Mit den nachfolgenden Entspannungsübungen kannst du dir und deinem Darm viel Gutes tun. Kriya ist eine uralte indische Yogatechnik, die zur Selbstreinigung des Körpers angewendet werden kann. Diese besondere Technik hilft dem Körper Giftstoffe auszuscheiden und den Geist von negativen Gedanken zu befreien – Detox für Körper und Geist. Hier möchten wir dir einen kleinen Yoga Einblick verschaffen, wie bereits durch simple Übungen dein Kreislauf und dein Darmtrakt aktiviert werden können und dies über die Kommunikationskanäle unseres Körpers zu mehr Glück und Wohlbefinden führen kann. Denn ein großer Teil der Serotoninbildung erfolgt im Darm – ist dieser in Bewegung und stimmt die Darmflora, kannst du hier dein Glück perfekt steuern und steigern.

Schnappe dir also eine Yogamatte und versuchen etwas Neues für deine Gesundheit. Starte mit einem Schneidersitz, schließe deine Augen und atme bewusst und tief durch die Nase ein und aus. Spüre wie dir der Sauerstoff in deine Bauchregion vordringt und deine Bauchdecke angehoben wird. Mit dieser kleinen Achtsamkeitsübung reduzierst du Stress und dein Darm kommt leicht in Bewegung. Durch die leichte Bewegung wird dein Darm stimuliert und du kannst deine Verdauung unterstützen (hilfreich bei z.B.: Verstopfung und Darmwinden). Leider neigen wir besonders bei Stress dazu, hastig in die Brust zu atmen. Mache diese bewusste Atmung nun einige Atemzuge lang und spüre wie die Luft langsam deinen Körper durchströmt. Deine Zellen werden nun mit mehr Sauerstoff angereichert und du kannst ein sofortiges Wohlbefinden verspüren. Diese bewusste Atmung kannst du auch in deinen Alltag einbauen und ob im Bus oder im Büro jederzeit kurz abrufen und durchführen.

Yoga ist ideal für Mann und Frau, Anfänger oder Fortgeschrittene. Es wird lediglich eine Yogamatte oder eine andere weiche Unterlage benötigt. Neue Wege führen zu neuen Zielen – ein Versuch lohnt sich immer – jeder Tag kann deine Zukunft neugestalten.

Die Kobra

yoga übung verdauung

Die nächste Übung verübt einen sanften Druck auf deine Magen-Darm Region, welcher eine Art Massage gleichgestellt ist. Versuche diese Übung nur wenn du körperlich fit bist und keine Schwangerschaft vorliegt. Lege dich auf die Brust und schaue Richtung Boden. Dein Fokus sollte immer auf deiner Atmung liegen. Genieße diese entspannte Position und heben deinen Oberkörper beim nächsten tiefen Atemzug sanft und soweit es für dich möglich ist in die Kobra Position. Achte auf ruhige und flüssige Bewegungen, um die Massage für deinen Magen-Darm besonders sanft und angenehme zu machen. Verbleibe kurz in dieser Position und senke dann wieder deinen Oberkörper sanft Richtung Boden. Wiederhole diese Übung so oft du kannst und genieße die sanfte Stimulation auf deinen Magen-Darm-Trakt und atme dabei ganz bewusst ein und aus. Mache dir klar, dass dieser Moment einzig und alleine dir und deinem Körper gehört und nimm dir dabei soviel Zeit wie du benötigst und wie du möchtest.

Mit Yoga Körper, Geist und Seele in Einklang bringen

Sollten dir diese beiden kleinen Yoga Übungen bereits gefallen haben oder auch dein Interesse an mehr geweckt haben, schau dich auch gerne im Internet um – es gibt bereits zahlreiche Angebote, mit denen du geführte Yoga-Einheiten vom Einsteiger bis hin zum Yogi belegen kannst. Dein Körper und dein Darm werden es dir danken. Wir hoffen du kannst nun die Dialoge deines Körpers etwas besser verstehen und nachvollziehen und mit ihm in Kontakt treten. Wir dürfen uns mit dem folgenden Zitat bei dir verabschieden und wünschen dir alles Gute.

„Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, drin zu wohnen.“
(Zitat von Teresa von Ávila)
Autor: Dr. Gerhard Wallner

Dr. med. Gerhard Wallner ist der Begründer der Marke Kompetenzzentrum Bauch . Der gebürtige Salzburger führte in seiner aktiven Zeit als Arzt ein Gesundheitszentrum in Wien und verschrieb sich der Forschung und Behandlung in der Darm-Medizin. Sein jahrzehntelang gesammeltes Know-How fließt nun in die Entwicklung der Dr. Wallner Nahrungsergänzungsmittel.

Stellen Sie uns eine Frage: