Boesenbergia 

Boesenbergia rotunda ist ein Kraut, das zur Familie der Ingwergewächse gehört. Manchmal hört man auch die Bezeichnungen „Fingerwurz“, die von seiner Form herrührt, oder „Chinesischer Ingwer“. Es gibt eine Vielzahl an Arten von Boesenbergia, jedoch finden nur wenige als Gewürze oder Heilkräuter Verwendung. Die Verwendungsart ist jener von Kurkuma sehr ähnlich, wenngleich Boesenbergia sich besser bei akuten Magen-Darm-Beschwerden eignet, da es sehr rasch wirkt. Kurkuma wiederum ist eher als Langzeitmedikation geeignet.

Was ist Boesenbergia?

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) setzt Boesenbergia rotunda schon seit Jahrhunderten gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ein. Das krautige Gewächs ist eine sehr ausdauernde Pflanze, die vom südlichen Himalayagebiet durch ganz Südostasien heimisch ist. In Thailand, von wo der größte Export ausgeht, gibt es 19 verschiedene Arten. Die meisten Arten von Boesenbergia finden sich im Monsun-Gebiet von Vietnam, Kambodscha, Laos und auf Borneo.
Wie auch bei Kurkuma ist es der unterirdische Stängel, das sogenannte Rhizom, der in der Naturmedizin eine Rolle spielt. Die Pflanze selbst wird etwa 50 cm hoch und bildet traubige Blütenstände. Die Blüten haben eine rosafarbene Krone und blühen zwischen Juli und August.

Welche Arten von Boesenbergia gibt es?

Die Gattung Boesenbergia umfasst in etwa 85 Arten, wobei der Großteil davon keinen Nutzen für den Menschen hat. Sie sind in unterschiedlichen Regionen Asiens heimisch. Wenn in diesem Artikel von Boesenbergia die Rede ist, bezieht sich dies ausschließlich auf eine Art, nämlich Boesenbergia rotunda.

Wogegen hilft Boesenbergia?

Boesenbergia setzt man bei gastrointestinalen Erkrankungen ein. Es ist in seiner Wirkungsweise dem Kurkuma sehr ähnlich, wobei Kurkuma sich eher zur Langzeitbehandlung eignet, während Boesenbergia sehr rasch wirkt. Das macht die Pflanze zu einem Akutmittel bei Blähungen.
Der Verdauungshelfer Boesenbergia hat auch eine starke krampflösende Eigenschaft, kann also schnell bei Krämpfen im Magen oder Darm Abhilfe schaffen. Auch bei Sodbrennen kann die Pflanze eingesetzt werden. In der TCM wird Boesenbergia für seine regulative Funktion bei Körpergeruch geschätzt. Bei regelmäßiger Einnahme hemmt es unangenehme Gerüche im Atem und am Körper.
Boesenbergia-Präparate sind nicht nur gute Verdauungsregulatoren, sie wirken außerdem entzündungshemmend und machen sich bei verschiedenen Pilzerkrankungen wie der Candidainfektion nützlich. Gute Wirksamkeit zeigt Boesenbergia rotunda auch gegen A-Streptokokken-Infektionen. Diese zählen zu den weltweit häufigsten bakteriellen Infektionen und gehen mit Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Nebenhöhlenentzündungen einher. Auch eine krebshemmende Wirkung wird der Wurzel nachgesagt.

Wie wirkt Boesenbergia?

Boesenbergia beruhigt den Magen-Darm-Trakt und unterstützt eine gesunde Verdauung. Das Rhizom ist reich an ätherischen Ölen, die dafür verantwortlich sind, dass Boesenbergia schlechte Gerüche, allen voran Mundgeruch vertreibt. Kampfer zum Beispiel, ein Inhaltsstoff, der den ätherischen Ölen zuzuschreiben ist, wirkt beruhigend und entspannend auf die Muskulatur. Dass Boesenbergia auch bei Atemwegserkrankungen eingesetzt wird, liegt wiederum an dem 1,8-Cineol, das ein probates Mittel bei Bronchitis ist.
Zudem enthält die Pflanze eine Reihe unterschiedlicher Flavonoide, die Entzündungen lindern und das Immunsystem stärken. Flavonoide sind Farbstoffe, die eine wichtige Rolle im Stoffwechsel vieler Pflanzen spielen und auch auf den menschlichen Körper unterschiedliche positive Wirkungen haben – vor allem aufgrund ihrer gefäßverstärkenden Aktivität.

Dosierung und Einnahme von Boesenbergia

Boesenbergia wird hierzulande großteils in Kapselform verabreicht. Die Dosierung je Kapsel liegt meist zwischen 300 und 400 mg. Auch die Einnahmeempfehlungen variieren zwischen ein und drei Kapseln täglich, am besten vor der Mahlzeit. Boesenbergia kann entweder bei akuten Beschwerden oder als Dauermedikation eingenommen werden. Bei den empfohlenen Tagesmengen und nach Absprache mit einem Arzt ist nicht mit Gegenreaktionen zu rechnen.

Nebenwirkungen von Boesenbergia

Wie bei allen Produkten gilt es, auf die Herkunft und die Reinheit zu achten. Daher sollten nur Präparate aus verlässlichen Quellen oder nach Arztempfehlung gekauft werden. Bei einer Einnahme nach Empfehlung des Produzenten sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten. Boesenbergia findet in der Traditionellen Chinesischen Medizin schon seit Jahrhunderten Anwendung. Schwangere, Stillende und Kinder sollten in jedem Fall vorab einen Arzt konsultieren.

Häufig gestellte Fragen:

Was ist Krachaiwurzel?

Die Krachaiwurzel wird botanisch Boesenbergia rotunda, landläufig auch Fingerwurz oder Chinesischer Ingwer, genannt. Die Krachaiwurzel ist ein Allrounder für den Magen-Darm-Trakt und löst Blähungen und Krämpfe. Außerdem sorgt sie für einen angenehmen Atem.

Welche Wirkung hat Boesenbergia rotunda?

Die Boesenbergia rotunda ist ein mehrjähriges Kraut, dessen Rhizom (unterirdischer Stängel) als alternativmedizinisches Heilmittel gilt. Besonders potent ist die Pflanze gegen Blähungen, Verdauungsstörungen, Sodbrennen und Bauchkrämpfe. Außerdem wirkt Boesenbergia gegen Mundgeruch.

Wo kann man Fingerwurz kaufen?

Frischer Fingerwurz, auch Krachai genannt, kann in asiatischen Lebensmittelgeschäften gekauft werden. Auch im Glas ist er erhältlich. Krachai hat in der chinesischen Küche eigentlich keine große Bedeutung. Da wird er ausschließlich als Heilmittel bei Magen-Darm-Problemen wie Blähungen, Sodbrennen oder Krämpfen verwendet.

Krachai Zubereitung

Krachai wird kulinarisch in Thailand und Laos verwendet. Es wird überwiegend mit anderen Gewürzen zu einer Paste vermahlen oder dünn geschnitten in Schmorgerichten mitgegart. Eines der bekanntesten Zubereitungsarten mit dem Fingerwurz ist das grüne Curry.

Autor: Dr. Gerhard Wallner

Dr. med. Gerhard Wallner ist der Begründer der Marke Kompetenzzentrum Bauch . Der gebürtige Salzburger führte in seiner aktiven Zeit als Arzt ein Gesundheitszentrum in Wien und verschrieb sich der Forschung und Behandlung in der Darm-Medizin. Sein jahrzehntelang gesammeltes Know-How fließt nun in die Entwicklung der Dr. Wallner Nahrungsergänzungsmittel.